Architekt DI Christian Varetza MSc, Ziviltechniker

Im Laufe meiner mehr als 25-jähriger Zeit in der Architektur- und Baubranche hatte ich die Möglichkeit in den Meisten der diversen Einzeldisziplinen rund um das Thema Bauen meine Erfahrungen sammeln zu können. Mittlerweile verstehe ich mich als Architekturgeneralist der den gesamten Zyklus von der Idee bis zum Betrieb abdecken kann – mit dem operativen Schwerpunkt der Projektumsetzung.

Die ersten Erfahrungen konnte ich in der Schulzeit als Praktikant in den Sommerferien direkt auf den Baustellen sammeln. Während des Architekturstudiums war es dann eine Freude das erworbene theoretische Wissen der TU Graz studiumbegleitend mit praktischen Erfahrungen  in diversen Grazer Architektur- und Planungsbüros sowie auch auf Baustellen zu ergänzen – fachlich wie menschlich!

Meine Diplomarbeit an der TU Graz habe ich als Auftragsarbeit am Institut für Hochbau bei Prof. Roger Riewe verfasst, mit einem Konzept einer multifunktionalen Sportstätte in Unterpremstätten. Nach meinem Diplomstudium an der TU Graz und meinen Erfahrungsjahren auf der Planungs-,  Ausschreibungs- und ÖBA-Seite bin ich in die Bauindustrie und somit in die ausführende Sphäre, gewechselt.

 

In den darauffolgenden rd. 10 Jahren bekam ich die Gelegenheit bei herausfordernden Projekten, mit Gesamt-Herstellungskosten von über € 100 Mio., mitzuwirken und folglich verantwortlich umzusetzen, wie exemplarisch bei folgenden Projekten als GU-Bauleiter bzw. später als Projektentwickler und Projektleiter:

  • Klinik Judendorf-Straßengel
  • Landeszentrale der Pensionsversicherungsanstalt in Graz
  • Bürogebäude in Unterpremstätten
  • Appartementanlage Seeresidenz Altaussee
  • Aqualux Therme Fohnsdorf
  • Grimming Therme und Clubhotel ALDINA Bad Mitterndorf
  • Appartementanlage Parkresidenz Bad Ischl.

In dieser Zeit ergab sich auch die Gelegenheit, berufsbegleitend das Masterstudium Projektmanagement-Bau an der Bauakademie zu absolvieren. Die Master-Thesis verfasste ich bei Prof. Rainer Stempkowski mit einem Modell zur Kennzahlenermittlung von Totalunternehmerleistungen im Hochbau.

 

Ende 2010 erfolgte der Wechsel in die Selbstständigkeit, mit der Gründung des Unternehmens BAUHERRENVERTRETUNG.at, mit der Gewerbeberechtigung als Baumeister, eingeschränkt auf Projektentwicklung, Projektsteuerung und Projektleitung. Die Gewerbeberechtigung ist nunmehr seit Frühjahr 2017 ruhend. Schwerpunkt der Tätigkeit war Bauherrenvertreter für überwiegend gewerbliche Bauherren, sowie die Leistungen Projektentwicklung, Projektsteuerung und Begleitende Kontrolle.

Im Frühjahr 2017 erfolgt die Ablegung der Ziviltechnikerprüfung und der staatlichen Vereidigung als Ziviltechniker mit Befugnis Architektur.

2018 folgte die Eintragung als nichtamtlicher Bausachverständiger des Landes Steiermark im Bereich Hochbau und Bauwesen .

Meine Auftraggeber sind einerseits gewerbliche Bauherren wie Bauträger oder auch solche die Bauherren vertreten, wie Bauherrenvertreter oder Rechtsanwälte. Das Leistungsspektrum diesbezüglich reicht von der Generalplanung über die Projektsteuerung bzw. Örtlichen Bauaufsicht bis hin zu gutachterlichen Tätigkeiten. Auf der anderen Seite schätzen ergänzend private Auftraggeber meine Beratungskompetenz, auch auf menschlicher Ebene, bei der Begleitung der Umsetzung ihres Bauprojektes.

Eine starke Vernetzung und reger Austausch mit Fach-Kollegen gewährleistet mir und auch meinen Auftraggebern eine kontinuierliche Leistungserbringung und eine qualitativ höchst sinnvolle Vernetzung durch das Mehraugenprinzip. Dadurch ist es mir möglich meine ZT-Kanzlei bewusst als EPU zu führen da durch den partnerschaftlichen Zugang die Notwendigkeit fixer Angestellter nicht zwingend erforderlich ist.

Die erfolgreiche Arbeit mit den projektbeteiligten Menschen hat sich, gerade bei Immobilien- und Bauprojekten, als wesentlicher Schlüssel eines Projekterfolges oder Misserfolges herausgestellt und nicht nur die Reduzierung auf Pläne, Technik, Normen und Gesetzen. Nicht alleine aus diesem Grund, sondern auch aus großem Interesse daran, besuche ich neben den fachlichen Fortbildungen, auch seit  Jahren regelmäßig persönlichkeitsbildende Seminare und Ausbildungen. Dieser Zugang entspricht auch  meinem Wesen, grundsätzlich einen lösungsorientierten Zugang und keinen problemorientierten zu haben und diesen Weg auch bewusst über die Zwischenmenschliche Komponente zu suchen.

Ich verstehe mich als kompetenter Ansprechpartner, Berater, Begleiter, Umsetzer und Controller in allen Fragen zum Thema Planen und Bauen – und nicht als Baukünstler! Diese geschätzten Kollegen kann ich jedoch aufgrund meiner Ausbildung und der Erfahrung in der Umsetzung mit gestalterisch komplexen Projekten gut verstehen und in bau-praktische Lösungen übersetzen. Nicht nur das ist eine Eigenschaft, die meine Auftraggeber schätzen, sondern ausgesprochen auch meine Fachkompetenz, Vertrauenswürdigkeit und Zuverlässigkeit. Erkennen kann man die Wertschätzung daran, dass ich dies nicht nur als persönliches Feedback erhalte UND dass ich gerne für Folgeprojekte beauftragt bzw. weiter empfohlen werde. Danke!